Menü

Angelhandschuhe

Teaserbild: Handschuhe an Angel

Wer geeignete Angelhandschuhe kaufen will, sollte sich zunächst einmal einige Fragen beantworten. Denn Anglerhandschuhe gibt es für ganz unterschiedliche Einsatzzwecke, Gelegenheiten, Jahreszeiten, Fischarten und Zielgruppen. Je nachdem, in welcher Kategorie man sie sucht, unterscheiden sie sich in Preis und Qualität.

Mit dem fishpipe Preisvergleich lassen sich günstige Angelhandschuhe finden. Dabei handelt es sich um einen speziell für den Angel- und Outdoorsektor zugeschnittenen Produktvergleich. Vor allem Schnäppchenjäger stoßen hier auf eine große Auswahl bekannter Marken mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und können aus mehr als XX Angelhandschuhen auswählen. Über die fishpipe können Anglerhandschuhe dann auch direkt online bestellt werden.

Gute Angelhandschuhe finden

Um gute Anglerhandschuhe zu finden, ist es zunächst wichtig zu wissen, welche Angelhandschuhe es denn überhaupt sein sollen. Will man etwa lieber im Sommer oder Winter angeln? Hat man es eher auf Fried- oder Raubfische abgesehen? Geht es um Kälteschutz oder soll der Handschuhe die Hand vor Verletzungen oder Sonnenbrand schützen usw.

Schaut man sich einmal im Netz um, dann entdeckt man viele verschiedene Materialien für Anglerhandschuhe. Neopren ist das am häufigsten verwendete Material, wenn Angelhandschuhe wasserdicht sein sollen. Wer sich vor allem vor Kälte schützen will, greift zu gefütterten Anglerhandschuhen. Winters wie Sommers sind auch Anglerhandschuhe aus High-Tech-Fasern (Goretex) gefragt, weil sie leicht sind, Bewegungsspielraum bieten und die Hände dabei trotzdem noch gut isolieren.

Daneben gibt es noch eine Vielzahl Spezialhandschuhe, etwa mit integrierter Taschenlampe oder Schraubendreher. Das sind irgendwie originelle Ideen, aber braucht man das als Angler wirklich? Diese Frage kann sich jeder Angler leider nur selber beantworten. Grob lassen sich gute Anglerhandschuhe in folgende Kategorien unterteilen:

Angelhandschuhe und ihre Eigenschaften

HandschuhartEigenschaften
Angelhandschuh SommerUV-Schutz
Handschutz
flexibel
Wasserabweisend
Angehandschuh WinterSchutz vor kälte und Nässe
gute Beweglichkeit
meist aus Neopren gefertigt
Angelhandschuhe zum RaubfischangelnStichfest - Schutz vor Raubfischzähnen
rutschfest
wasserabweisende Oberfläche
spezial AnglehandschuheEinfinger Weitwurfhandschuhe
sonderausstattungen wie Taschenlampe, Schruabendreheetc.
beheizbare Angelhandschuhe

Hat man sich die Frage nach dem richtigen Anglerhandschuh beantwortet, kann man sich gezielt auf die Suche begeben. Wichtigstes Kriterium beim Kauf ist das Material. Folgende Materialien stehen zur Auswahl

  • Neopren
  • Baumwolle
  • Kunstfasern

Oft bestehen Anglerhandschuhe auch aus einem Mischgewebe, zum Beispiel aus Kunstfasern und Baumwolle.

Tipp: Die für sich besten Anglerhandschuhe findet man, wenn man genau weiß worauf es einem ankommt und was man von den Handschuhen erwartet.

Angelhandschuhe: wasserdicht und trotzdem beweglich?

Bild: Angelhandschuh aus Neopren mit Wasser- und/oder Fischberührung

Da, wie bereits erwähnt, ein guter Angelhandschuh mindestens wasserabweisend oder wasserdicht sein sollte, kommen in der Regel nur Modelle in Frage, die aus Neopren oder speziellen, wasserabweisenden Textilien bestehen. Dabei kommt es auf eine angemessene Materialstärke an. Je stärker das Material, desto weniger gefühlvoll sind die Hände in Angelhandschuhen. Neopren gibt es in Stärken zwischen zwei und fünf Millimetern. Schon ab einer Stärke von drei Millimetern hat man kein richtiges Gefühl mehr in den Fingern. Dafür schützt ein dicker Neopren Angelhandschuh nicht nur vor Nässe sondern auch vor Kälte. Auch hier gilt es also genau abzuwägen, auf welche Eigenschaft man mehr Wert legt, wenn Angelhandschuhe wasserdicht sein und gleichzeitig Bewegungsspielraum gewährleisten sollen. Der Preis sollte schließlich das letzte Kriterium bei der Kaufentscheidung sein. Denn wie so oft kann billig ganz schön teuer werden.

Vor- und Nachteile von Neopren Angelhandschuhen

Vorteile von Neopren HandschuhenNachteile von Neoprenhandschuhen
absolut Wasserdichtje stärker das Material desto unbeweglicher
relativ günstignicht atmungsaktiv
rutschfest

Gute Angelhandschuhe für den Sommer

Wer vorwiegend in der wärmeren Jahreszeit angeln geht, benötigt eher einen Angelhandschuh, der wasserabweisend beziehungsweise wasserdicht ist und ein Maximum an Beweglichkeit und Gefühligkeit gewährleistet. Auch der Schutz vor der prallen Sonne spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl. Letztendlich soll ein guter Angelhandschuh auch vor Verletzungen schützen. Der Handel bietet hier eine breite Auswahl an Angelhandschuhen. Empfehlenswert sind Handschuhe, die über eine leichte Isolierung verfügen, dabei aber trotzdem atmungsakiv sind.

Tipp: In vielen Fällen erfüllen im Sommer auch normale Halbfingerhandschuhe, wie sie etwa Kanuten und Radfahrer benutzen, ihren Zweck.

Warme Angelhandschuhe – Winter kommt!

Bild: Angeln im Winter

Angelhandschuhe für den Winter müssen vor allem die Hände warm halten. Nur warme Angelhandschuhe erlauben das Angeln bei eisigen Temperaturen. Dafür muss man dann allerdings Einschränkungen in der Beweglichkeit und Gefühligkeit in Kauf nehmen. Auch hier müssen Angler genau abwägen. Das Spinnfischen zum Beispiel erfordert viel Gefühl in den Fingern. Als Angelhandschuhe für das Spinnangeln kommen also eigentlich nur dünnere Fingerhandschuhe in Frage oder Handschuhe bei denen die Finger entsprechend freigemacht werden können. Wer dagegen vor der Suche nach guten Angelhandschuhen Norwegen bereits als sein Winterreiseziel auserkoren hat, sollte auf dicke, gefütterte Modelle zurückgreifen, deren Außenhaut aus wind- und wasserabweisenden Materialien besteht. Wegen der zum Teil extremen Temperaturen trägt man hier mehrlagige Angelhandschuhe. Winter in Norwegen sind nicht nur besonders kalt, sondern dauern auch sehr lange.

Tipp: Vor allem, wenn man stundenlang am Eisloch auf einen Biss wartet, können auch Fäustlinge ideale Winterangelhandschuhe sein. Die halten auf jeden Fall länger warm als Fingerhandschuhe, müssen allerdings bei einer entsprechenden Aktion auch ausgezogen werden.

Angelhandschuhe für Kinder

Angelhandschuhe für Kinder sollten in erster Linie warm und wasserabweisend sein. Weil Kinder immer gerne etwas greifen oder anfassen wollen, sollten sie auch unbedingt eine maximale Bewegungsfreiheit der Hände gewährleisten. Denn sonst besteht die Gefahr, dass Kinder die Handschuhe in gewissen Situationen einfach abstreifen und diese dann unter Umständen verloren gehen. Für Kinder eignen sich im Winter insbesondere Fausthandschuhe, wie man sie auch zum Skifahren benutzt. Vor allem im Handel erhältliche Modelle mit eingebauten Spezialmembranen, die vor Wind und Wasser schützen, sind empfehlenswert. Im Sommer eignen sich Modelle, die aus elastischem, etwa 1,5 Millimeter dickem Neopren bestehen.

Sicher mit Landehandschuh Angeln

Wer es in erster Linie auf Raubfische abgesehen hat, benötigt dafür Landehandschuhe, also spezielle Angelhandschuhe. Hechte beispielsweise können damit sicher an Land gebracht werden, ohne den Fisch und sich selbst zu verletzen. Trotzdem ist bei der Benutzung eines Landehandschuhs Vorsicht geboten. Hechtbisse haben es nämlich in sich. Sie bohren sich auch durch einen dicken Landehandschuh, wenn man damit direkt ins Maul greift, wie etwa beim Landen von Wallern. Dies sollte man bei Hechten natürlich nicht tun. Insbesondere die Zähne im Unterkiefer eines Hechtes sind groß und spitz.

Um sicher mit einem Landehandschuh angeln zu können, muss außer der Stabilität des Materials auch gewährleistet sein, dass der Landehandschuh unbedingt rutschfest ist. Außerdem sollte man ihn gut reinigen können. Denn es bleibt immer etwas von der natürlichen Schleimschicht der Fische am Handschuh hängen.

Der Stoff der meisten Landehandschuhe besteht aus einem Materialmix aus Polyester und Epoxidharz. Das Material hat ein relativ geringes Eigengewicht und ist wasserabweisend.

Angelhandschuhe kaufen

Einträge in Bewertungsportalen und Berichte im Netz zeigen, dass als Sommerangelhandschuhe fingerlose, dünne Neopren-Anglerhandschuhe besonders gefragt sind. Im Winter dagegen bevorzugen Angler wasserabweisende und atmungsakive Angelhandschuhe, die mit Fleece gefüttert sind. Wenn die Temperaturen noch nicht ganz im Keller sind, greifen viele Angler auch auf drei Millimeter starke Neoprenhandschuhe zurück, deren Fingerkuppen abnehmbar sind.

Für jede der erwähnten Kategorien gibt es günstige Anglerhandschuhe. Kinder profitieren davon genauso wie Erwachsene. Über fishpipe kann man schnell einen Angelhandschuh Preisvergleich machen. Petri-Jünger sind gut beraten, aber nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Qualität zu schauen. Es sollte also nicht darum gehen, ein möglichst günstiges Produkt zu suchen, sondern eines mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Auf der fishpipe findet sich dann das günstigste Angebot auf dem Markt. Insbesondere Beschaffenheit und Material sind wichtige Kriterien für die Produktauswahl. Der beste Angelhandschuh ist also nie billig sondern preiswert.