Menü

Bild: Reiserute im Rucksack

Reiseruten sind Angelruten mit kurzem Packmaß. Während herkömmliche Angelruten aus zwei oder drei Segmenten von deutlich über einem Meter bestehen, haben Reiseruten bis zu sechs Segmente bei einem Packmaß deutlich unter einem Meter. Bei dieser Länge können Reiseruten problemlos im Auto, Rucksack oder Fluggepäck mitgeführt werden und auch zu Hause ganz einfach auf dem Schrank oder in einer Kommode verstaut werden. Das Angebot an Reiseruten ist dabei ähnlich vielfältig wie bei normalen Ruten und sollte entweder nach dem anvisierten Angelgewässer, Reiseort, Zielfisch oder der Angelmethode ausgewählt werden. Egal ob jemand mit der Reiserute Spinnfischen oder Ansitzen möchte, Mobilität ist im Trend.

Stefan, 32, Würzburg

“Ich fische mittlerweile fast ausschließlich mit Reiseruten. Die liegen zu Hause im Rutenfutteral auf meinem Kleiderschrank. Eine Allroundrute habe ich sogar auf Arbeit. Dann kann ich nach Feierabend noch spontan ans Wasser, falls es mich überkommt. Ich fühle mich einfach freier damit.”

Wer mobil sein will, der findet im fishpipe Reiseruten Preisvergleich die beste Reiserute beim günstigsten Anbieter. Denn fishpipe bietet auf einer Seite alle relevanten Informationen und Preise und erspart so unnötige Recherchen im Netz. Hier wird jeder Angler fündig. Wer noch keine genauen Vorstellungen hat, der kann im fishpipe Reiseruten Vergleich einen Überblick über alle Längen, Wurfgewichte und Hersteller bekommen und anschließend günstig und einfach die beste Reiserute kaufen.

Was sind Reiseruten?

Bild: Reiserute und Teleskoprute

Menschen sind heute sind vor allem eines – mobil. Auch bei Anglern wird es immer wichtiger, an das Zielgewässer zu fahren, in dem noch Fisch ist, und dafür die Rute im Auto verstauen, in den Urlaub mitnehmen zu können und beim Spaziergang mit dem Hund dabei haben zu können.

Ruten sind oft sperrig, so dass ein Autositz umgeklappt, ein Rutenfutteral als Sportgepäck aufgegeben, oder die Rute beim Spaziergang zu Hause bleiben muss, weil sie einfach zu unhandlich ist. Reiseruten haben hier den Vorteil ein kleines Packmaß zu haben, so dass sie ohne Aufwand transportiert und im normalen Gepäck verstaut werden können. Was liegt also näher, als mit einer Reiserute angeln zu gehen.

Auf dem Markt gibt es verschiedene Bauweisen der Reiserute – Steckruten und Teleskopruten. Während eine herkömmliche, 2 – 3 teilige Steckrute aus 120 bis 200 cm langen Segmenten besteht, hat eine Reiserute Steckrutensegmente von 50 bis 90 Zentimeter. Die Anzahl der Segmente liegt dabei meist zwischen 4 und 6 Segmenten. Teleskopruten haben ähnlich viele Segmente, die sich jedoch ineinander schieben lassen. Beide verbindet, dass sie ein gutes Maß für fast jeden Reisekoffer, jeden Rucksack oder jedes Auto haben.

Aufgrund der vielen Verbindungen sind Reiseruten als Steckruten grundsätzlich geringfügig schwerer und steifer als ihre herkömmlichen Vorbilder, bleiben aber trotz allem noch recht gefühlsecht. Die aufwendige Verarbeitung schlägt sich natürlich im Preis nieder, was sich aber angesichts der verbesserten Lagerfähigkeit und Mobilität bald bezahlt macht. Gute Reiseruten zeichnen sich vor allem auch durch die Funktionalität der Zapfenverbindungen aus. Gute Reiseruten sind ab etwa 50 Euro zu haben, können aber auch deutlich teurer sein, was sich dann entsprechend in der Qualität wiederspiegelt.

Vergleich von Reiseruten und normalen Ruten

MerkmaleReiserutenNormale Ruten
Transportlänge50 – 90 cm120 – 200 cm
LagerbarkeitÜberall, horizontalRutenständer
Transport im FlugzeugFluggepäckSportgepäck
Gewicht und HandlingGeringfügig schwererHerkömmlich

Reiseruten Teleskopruten haben 5 – 7 Rutenteile und ein Packmaß ab 40 Zentimeter. Teleskopruten sind meist eher günstige Reiseruten und vor allem eine gute Wahl für das Ansitzangeln. Zum Spinnfischen eignen sie sich oft weniger, da sie meist zu weich sind und keine Spitzenaktion, wie Steckruten, haben. Teleskopruten liefern hier meist ein schlechteres Ködergefühl und eine mangelhafte Bisserkennung.

Eine gute Vorauswahl hilft, bei der Reiserute Nachteile zu vermeiden, die man sonst langfristig in Kauf nehmen müsste. Dazu sollte man sich über die Einsatzzwecke und die bevorzugten Angelmethoden im Klaren sein. Anschließend findet man auf fishpipe den günstigsten Preis für sein Wunschmodell.

Welche Reiserute brauche ich?

Bild: Rutenwald im Ladengeschäft

Länge: Eine gute Reiserute sollte kurz genug sein, um in den gewünschten Transportbehälter oder die Ablage zu passen – seien es Koffer, Schränke, Rucksäcke oder Autos. Bei Reisekoffern sind dies ca. 70 Zentimeter. Hierfür sollte das Gepäckstück vor dem Kauf vermessen und ein paar Zentimeter für Transportrohr und Polsterung zugegeben werden.

Einsatzgebiet: Außerdem sollte wohl überlegt sein, ob auf Binnenseen und Flüssen geangelt wird oder die Reiseruten salzwasserbeständig sein müssen. Reiseruten fürs Meeresangeln sind zwar etwas teurer aber auch beständiger gegen Korrosion. Wenn jemand regelmäßig mit einer Reiserute Meeresfische beangeln will, sollte die Rute zudem salzwasserfest sein.

Wurfgewichte: Da vor einer Angelreise aber oft unklar ist, welche Fische anbeißen können und wie groß diese sind, sollte das Wurfgewicht zur Sicherheit etwas höher gewählt werden. Falls jemand Reiseruten im Allroundbereich sucht, können 2,4 Meter lange Reiseruten mit 10 bis 40 Gramm Wurfgewicht eine gute Wahl sein. Hier hilft ein Blick in den fishpipe Vergleich, wo über 60 Reiseruten im Vergleich angeschaut und günstig gekauft werden können.

Gewicht: Eine Reiserute sollte leicht genug sein, um lange angeln zu können und Freigrenzen beim Fluggepäck zu schonen. Da die meisten Angler mit ihrer Reiserute Spinnfischen gehen, sollte die Rute eine schnelle Aktion haben. Teleskopruten sind dann also weniger geeignet. Weiche Spitzen können hingegen helfen, das Risiko des Ausschlitzens zu verhindern. Das nötige Wurfgewicht und die Tragkraft der Reiserute werden, wie auch bei anderen Ruten, durch die Gewässertiefe, die Strömung und den Zielfisch bestimmt.

Transportbehälter: Gute Reiseruten sollten stoßsicher aufbewahrt und transportiert werden. Darum ist ein Reiseruten Futteral in Form eines Transportrohres eine gute Ergänzung und oft bereits im Angebot enthalten. Egal welche Reiserute, im fishpipe Vergleich findet sich schnell und zuverlässig das Passende, und zwar unabhängig davon, ob es mit der Reiserute Hecht, Barsch oder Dorsch an den Kragen gehen soll oder es eine robuste Reiserute für das Big Game Fischen sein soll. Wenn man beispielsweise mit einer Reiserute Baitcastrollen fischen will, muss das entsprechende Modell über einen Triggergriff haben. Grundsätzlich muss eine gute Reiserute zum Spinnfischen nicht teuer oder schwierig zu finden sein. Das Stöbern im fishpipe Vergleich lohnt sich immer und überzeugt auf Anhieb.

Reiseruten Check: Was hängt von was ab?

  • Das Gewässer und Fischgewicht → Wurfgewicht
  • Das Gepäckstück → Packmaß
  • Das Gewässer → Salzwasserbeständigkeit
  • Die Angelart → Rutenaktion
  • Der Schutz → Transportrohr
  • Der Preis → fishpipe

Welche Reiserute für Norwegen?

Bild: Angler Norwegen

Norwegen ist ein Anglerparadies, denn hier stehen die großen Fische beinahe gestapelt. Wer mit leichtem Gepäck reisen möchte, der sollte doch am Besten mit einer gut zu verstauenden Reiserute Norges Angelgewässer unsicher machen. Dabei ist wichtig, dass die Reiseruten salzwasserbeständig sind. Das Packmaß macht es außerdem möglich, gleich mehrere Reiseruten im Reisegepäck unterzubringen, denn wer dieses Land befischen will, könnte einen ganzen Rutenwald einpacken – so vielfältig sind die Möglichkeiten – beispielsweise eine Reiserute für Dorsch und eine andere für Heilbutt. In keinem anderen Land werden so viele Rekordfänge von Heilbutten gemeldet.

Für derlei große Naturköder und Jigs, wie sie beim Heilbuttangeln erforderlich sind, sind Reiseruten mit Multirolle und bis zu 1000 Gramm Wurfgewicht erhältlich. Solch eine massive Hochsee-Reiserute nach Norwegen mitzunehmen, kann sperrig sein und ein kleines Packmaß ist dann sehr erleichternd. Wer kein Reisegepäck abgeben muss und nicht den Verlust des Sportgepäcks befürchten will, ist hier mit Reiseruten gut bedient.

Aber auch mehrere Reiseruten auf einmal mitzunehmen ist nicht zwingend erforderlich. So hat die Reiserute Two in one von Dieter Eisele beispielsweise zwei Wechselspitzen von 15 bis 30 Pfund und 30 bis 50 Pfund, die wahlweise gewechselt werden können.

Tipp: Hochwertige Reiseruten müssen nicht teuer sein. Es lohnt sich, im fishpipe Reiseruten Vergleich nach Angeboten und Schnäppchen zu schauen.